Sonnenaufgangswanderung zum Rachel

Heute früh um halb sechs klingelte der Wecker. Es kostet zwar immer ein bisschen Überwindung um aus den Federn zu kommen (und das auch noch wenn man eigentlich Urlaub hätte), aber letzendlich hatte es sich absolut gelohnt. Nach 35min Fahrt sind wir dann endlich am Gfäll Parkplatz und langsam merkt man, dass der Tag anbricht. Im noch dunklen Wald starten wir unseren Anstieg zum Gipfel. Nach dem wir den Wald verlassen haben, belohnte uns schon eine wunderschöne Morgenstimmung. Noch ist die Sonne nicht aufgegangen, allerdings hatte sich der Himmel schon bläuchlich-lila verfärbt. Ein wunderschöner Kontrast zu den rötlichen Herbstfarben. Auch der Mond war noch sichtbar. Beim Waldschmidthaus konnten wir dann den wunderschönen Sonnenaufgang genießen mit einem tollen Blick über den Bayrischen Wald. Besonders schön sind die ersten paar Minuten nach Sonnenaufgang, wenn das Licht golden glänzt. Man möchte am liebsten stundenlang hier verweilen und ein Foto nach dem anderen schießen, doch wir wollten ja auch noch auf den Gipfeldes großen Rachels (1453m), der immerhin der zweithöchste Berg des Bayrischen Waldes ist. Diesen erreichten wir nach weiteren anstrengenden 10 Minuten.  Dannach setzten wir unsere Wanderung über die Rachelkapelle und den Rachelsee fort. Absolutes Traumwetter und Ruhe begleitete uns während der ganzen Tour. An der Rachelkapelle und am See legten wir eine kurze (Foto)Pause ein und genossen die Landschaft. Erst auf dem Rückweg zum Parkplatz kamen uns die ersten Wanderer entgegen. Es gibt scheinbar nicht viele Frühaufsteher, aber nach wie vor ist mir diese Tageszeit am liebsten, wenn man den Berg noch ganz allein für sich hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Johannes Flörsch (Montag, 13 Oktober 2014 10:31)

    Liebe Lisa,
    ich krieg den Mund nicht zu, wenn ich deine Bilder betrachte! Viel Erfolg!

    johannes